Spiel des Jahres 2015: Colt Express

Colt Express ist Spiel des Jahres 2015: Jetzt ist es offiziell. Doch hat es diesen Titel auch verdient? Wir nehmen das Spiel auf den Prüfstand. Im Folgenden sollen Spielidee und Spielablauf betrachtet und in einem Fazit bewertet werden.

Preis: EUR 18,63
4.1 out of 5 stars (222 Bewertungen)
Gebraucht ab EUR 7,92

Colt Express – Spielidee

Inspiriert vom Comic Lucky Luke spielt Colt Express im Jahre 1899 im Wilden Westen. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Banditen, dessen Ziel es ist, Züge zu überfallen und ahnungslose Passanten auszurauben. Doch da ist er nicht der Einzige. Fünf andere Räuber haben es auf den selben Zug abgesehen. Doch nur wer am Ende am meisten Geld erbeuten kann, gewinnt Colt Express.

Colt Express – Spielablauf

Zu Beginn des Spieles gilt es einen Startspieler zu bestimmen. Dieser nimmt alle sechs Figuren in die Hand, mischt sie und lässt den nächsten Spieler eine auswählen. Dies wird so lang wiederholt, bis alle Charaktere verteilt sind.
Der Startspieler entspricht der Nummer 1, der nächste Spieler der Nummer 2 usw. Alle Spieler mit einer geraden Nummer platzieren ihre Figur im vorletzten Waggon, alle Spieler mit einer ungeraden Nummer im letzten Waggon.
Nun müssen die Aktionskarten gemischt und sechs Karten gezogen werden. In der nächsten Runde sind es wieder exakt sechs Stück.

Der Startspieler deckt die erste Rundenkarte auf und legt sie in die Mitte des Tisches, sodass sie für alle gut sichtbar ist. Für jeden Spieler gibt es genau einen Spielzug. Dabei können entweder eine Aktionskarte gesetzt oder drei weitere Karten des Decks gezogen werden. Der Startspieler legt seine Karte. Die anderen Spieler tun es ihm einer nach dem anderen gleich. Diese Phase gilt als die Planungsphase.

Es folgt die Aktionsphase, in der ausgehend von der Reihenfolge in der die Karten zuvor gesetzt worden sind, Spieler für Spieler die entsprechende Aktion abarbeitet. Dann erhält jeder Teilnehmer seine Aktionskarte zurück und platziert sie auf seinem Stapel. Nach fünf Runden endet die Spielpartie. Jetzt gilt es den Revolverhelden ausfindig zu machen. Revolverheld wird derjenige, der alle seine Patronen aufgebraucht hat. Für seine Leistung wird er mit 1000 Dollar belohnt. Zum Finale zählt jeder seine erworbenen Geldplättchen zusammen. Der Revolverheld addiert 1000 Dollar dazu. Derjenige, der am meisten Geld erbeuten konnte, gewinnt.

Colt Express – Fazit

Insgesamt wurde Colt Express verdient zum besten Brettspiel 2015 gekürt. Die innovative Spielidee, die tiefgründigen Charaktere und das authentische Setting mit 3D Zug machen es zu einem unterhaltsamen und abwechslungsreichem Spielerlebnis für Freunde und Familie. Für uns gehört es damit natürlich auch in die Kategorie beste Brettspiele. Eine klare Kaufempfehlung.