Phase 10: Das Brettspiel

Phase 10: Das Brettspiel beruht auf dem Kartenklassiker Phase 10. Die neue Adaption als Brettspiel bietet dabei aber so viel mehr als die altbekannte Variante. Es ist auf den ersten Blick abwechslungsreicher, spannender und taktischer als sein Vorgänger. Eine (Neu-)Adaption die also nicht nur für eingesessene Fans interessant ist, sondern der ein eigenständiges Brettspielkonzept zu Grunde liegt und damit Spaß für Jung und Alt bietet.

Preis: EUR 89,99
0 out of 5 stars (0 Bewertungen)
Gebraucht ab EUR 47,99

Phase 10: Das Brettspiel – Spielidee

Die Idee des Spiels ist schnell erklärt: Jeder Spieler hat 10 Phasen, d.h. 10 Kombinationen bestimmter Karten, vor allen anderen Mitspielern zu abzulegen. Die Kartenkombinationen (z.B. zwei Vierlinge oder zwei Viererfolgen) sind für alle Spieler gleich, werden aber von Zug zu Zug schwieriger. Besonders wichtig: Nur wer eine Phase erfolgreich auslegen kann, darf sich im nächsten Durchgang einer neuen Phase zuwenden. Anders als beim Original helfen diverse Aktionsfelder auf dem Spielbrett beim Auslegen einer Phase.

Phase 10: Das Brettspiel – Spielablauf

Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler einen Spielstein (für Aktionsfelder), einen Phasenanzeiger und eine Übersichtskarte aller zu erledigenden Phasen. Danach werden pro Spieler 10 Karten ausgeteilt, während zusätzlich ein Ablagestapel aus fünf weiteren Karten zu bilden ist. Diese werden für alle Spieler offen in der Mitte des Spielfelds platziert. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel.

Ist ein Spieler an der Reihe sind stets die folgenden Schritte abzuarbeiten:
Schritt 1: Der Mitspieler würfelt mit beiden Würfeln. Er versetzt seinen Spielstein entsprechend der Augenzahl und führt die Aktion des Zielfeldes aus. Bei einem Wurfergebnis hat der Spieler stets die Qual der Wahl. Setzt er den Spielstein nach dem Wurfergebnis von Würfel 1 oder 2? Es sind damit immer gleich 2 Wege möglich. Einzige Ausnahme: Wirft der Spieler einen Pasch, darf das Ergebnis sogar summiert werden.
Schritt 2: Unabhängig von der zuvor durchgeführten Aktion kann der Spieler jetzt, die Phase in der er sich befindet, auslegen. Voraussetzung dafür ist, dass der Spieler die volle Phase auch tatsächlich auf seiner Hand hält. Eine Phase ist niemals teilweise sondern immer nur komplett auszulegen.
Schritt 3: Zu guter Letzt muss der Spieler, wenn er seine Phase nicht direkt beendet hat, eine Karte offen auf den Ablagestapel abwerfen. Darauf folgt der Zug des nächsten Spielers.

Ein Durchgang ist beendet, wenn ein Spieler seine letzte Handkarte abwirft. Alle Spieler die ihre Phase vor sich ausgelegt haben, dürfen dann ihren Phasenanzeiger um eine Position vorrücken. Sie erreichen die nächste Phase. Der Spieler, welcher die aktuelle Phase durch Ablegen seiner letzten Handkarte beendet hat darf als Belohnung übrigens sofort 2 Felder mit dem Phasenanzeiger vorrücken. Das Spiel ist beendet, sobald ein Spieler den Lorbeerkranz in der Mitte des Spielfelds erreicht. Dazu muss er alle Phasen ausgelegt haben oder möglichst oft eine Runde beendet haben.

Phase 10: Das Brettspiel – Fazit

Die Brettspielvariante von Phase 10 ist abwechslungsreich und bietet aufgrund der verschiedenen Aktionen ein großer Ausmaß an Vielfalt. Anders als das Original ist es nicht geeignet für unterwegs, doch eignet es sich prima für einen Spieleabend Zuhause mit Freunden. Wir können Phase 10: Das Brettspiel unter dieser Prämisse uneingeschränkt empfehlen.