Denkspiele: Knifflige Brettspiele für den Spieleabend

Auch wenn in Zeiten der Handys und Computer Denkspiele in Brettform nicht mehr ganz so präsent sind, macht es doch sehr viel Spaß, mit der Familie oder Freunden zusammen zu grübeln, gemeinsam zu lachen und am Schluss zu gewinnen. In letzter Zeit wurde sogar ein Anstieg im Verkauf von Brettspielen festgestellt, denn viele Leute merken, wie viel Spaß solch ein Spiel machen kann. Im Folgenden soll erklärt werden, was ein gutes Denkspiel ausmacht, warum sich ein Kauf lohnt und was dafür genau typisch ist.


Top 10 – Denkspiele

 | Anzeigen


Allgemeine Informationen:

Zu den besten Brettspielen haben schon immer die Denkspiele gehört. Ein Denkspiel ist jetzt ganz anders als zum Beispiel Mensch ärgere dich nicht. Hier kommt es weniger auf Glück an, sondern auf geschicktes Kombinieren, auf Nachdenken und vor allem auf das Zeigen von Geduld. In der Regel gilt es immer, ein bestimmtes Problem zu lösen. Der Spieler, der dies am schnellsten löst, hat schließlich gewonnen. Zumeist gibt es nicht nur eine klare Lösung. Oftmals siegt gerade der Spieler, der das höchste Maß an Kreativität an den Tag legt.

Für wen geeignet?

Nicht jeder Mensch mag jedes Brettspiel, und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Macher der Denkspiele eine bestimmte Zielgruppe ansteuern. Diese erwartet weniger ein klassisches Brettspiel mit schneller Reaktion, wenigen Regel und kurzer Spieldauer. Vielmehr zeichnen sich Denksportler durch ihre Geduld aus. Sie sind dafür bekannt auch einmal länger über Sachverhalte nachdenken zu wollen um dann am Schluss die eleganteste Lösung zu finden. Doch im Allgemeinen sollte auch bei den Denkspielen der Spaß an erster Stelle stehen, denn dies macht beste Brettspiele am Schluss aus.

Warum lohnt sich der Kauf?

Der Kauf kann sich aus vielerlei Hinsicht lohnen. Nicht nur, dass Mitspieler am gemeinsamen Grübeln viel Spaß miteinander haben, durch Denkspiele fördert man auch das eigene Gehirn. Man selbst muss nachdenken, um auf die richtige Lösung oder den perfekten Lösungsweg zu kommen. Auch bringt ein Brettspiel die Menschen beim Spielen zusammen, sodass die soziale Komponente ebenso einen hohen Stellenwert einnimmt.

Das macht ein gutes Spiel aus:

Es gibt ein paar Faktoren, anhand dieser es sich messen lässt, ob das Brettspiel denn nun gut ist oder nicht. An erster Stelle steht hier die Spieltiefe, es sollte kein einfacher Spielverlauf sein. Ebenso ist es wichtig, dass das Spiel nicht nach einer Partie langweilig wird, sondern lange Zeit Spaß bringt.

Fazit:

Alles in allem lässt sich also sagen, dass Denkspiele als Brettspiele eine besondere Rolle einnehmen. Der Spaßfaktor ist hoch, man trainiert seine grauen Zellen und verbringt Zeit mit Freunden oder der Familie.