Wettlauf nach El Dorado: Test

Wettlauf nach El Dorado war 2017 auf der Nominierungsliste zum Spiel des Jahres. Gegen King Domino hat es in letzter Instant nicht gereicht. Aber was kann man als Käufer von El Dorado erwarten? Beste Brettspiele hat das Spiel getestet und verrät, ob sich der Kauf lohnt. Wie gewohnt kurz und bündig.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Ravensburger 26720 - Wettlauf nach El Dorado Familienspiel Ravensburger 26720 - Wettlauf nach El Dorado Familienspiel 93 Bewertungen 32,37 EUR

Wettlauf nach El Dorado – Spielidee

Die Spieler schlüpfen in „El Dorado“, das zum Brettspiel des Jahres nominiert wurde und von Experten viel Lob erhalten hat, in die Rolle von mutigen Schatzjägern, die sich ein Rennen um den legendären Maya-Schatz „El Dorado“ zu liefern.
Zwar kennen alle Spieler den Weg, aber dieser ist von Gefahren und Blockaden, die das Vorankommen erschweren sollen, gespickt. Die Spieler müssen sich daher die richtige Ausrüstung beschaffen, geeignete Expeditionsteilnehmer finden und die Gegebenheiten des Geländes ausnutzen. Nur wer Köpfchen und Geschick beweist, kann sich am Ende den Schatz sichern und als Sieger hervorgehen!

Wettlauf nach El Dorado – Spielablauf

Das Spiel ist rundenbasiert und findet auf einem Spielfeld aus hexagonalen Plättchen statt. Diese sorgen für Abwechslung bei jeder neuen Partie, da sie immer wieder neu angeordnet werden und sich so immer wieder neue „Gelände“ entstehen. Die Spieler verfügen über Handkarten, die verschiedene Effekte haben und das Spiel so beeinflussen. Diese ziehen die Spieler nach dem Zufallsprinzip, oder kaufen sie mit erspieltem Gold, sodass nicht ausschließlich das Glück über den Gewinn bestimmt und der taktische Aspekt im Vordergrund steht.

Im Grunde handelt es sich also um ein sogenanntes Deckbau-Spiel, bei dem es darum geht dass sich die Spieler einen Vorteil durch klugen Einsatz von Karten erspielen und „ihre Expedition“ den Anderen überlegen ist. Dabei fällt die Interaktion der Spieler untereinander eher passiv aus, es können also gegnerische Spieler nicht direkt angegriffen oder behindert werden. Auch können Felder auf denen ein anderer Mitspieler steht, nicht betreten werden.

Doch ebendies macht den Reiz des Spiels aus: Kluge Züge und eine durchdachte Taktik bringen den Spieler weiter als reines Angreifen. Gewonnen hat schließlich der Spieler, der die Zielkarte zuerst erreicht und sich damit den Schatz unter den Nagel reißt.

Wettlauf nach El Dorado – Fazit

Mit „El Dorado“ bietet Ravensburger eine unterhaltsame Mischung aus Karten- und Rennspiel, das mit seinem schnellen Spielablauf keine Langeweile aufkommen lässt.
Die Expeditionskarten wiederholen sich zwar nach einigen Runden, aber das tut dem Spaß keinen Abbruch, eher das Gegenteil ist der Fall: Hat man sich einmal mit den Karten vertraut gemacht, eröffnen sich ganz neue taktische Möglichkeiten und das Spiel gewinnt noch einmal an Herausforderung und Tiefe.

Gedacht ist das Spiel eher für ältere Kinder und Erwachsene, allerdings ist es nicht so kompliziert dass es zu ernsthaften Schwierigkeiten kommen könnte. Kleinere Kinder könnten allerdings hin und wieder Unterstützung benötigen. Die Nominierung zum Brettspiel des Jahres ist definitiv verdient und ein Spieleabend in der Familie wird mit „El Dorado“ sicher zu einem Erfolg.