Spiel des Jahres 2013: Hanabi

Das Spiel des Jahres 2013 „Hanabi“ ist im klassischen Sinn kein bestes Brettspiel, sondern eher ein Kartenspiel. Aufgrund seiner Auszeichnung lassen wir uns aber nicht lumpen, und nehmen das Spiel trotzdem genauer unter die Lupe.


Hanabi – Spielidee

Das Besondere an dem Spiel ist, dass nicht gegeneinander, sondern miteinander gespielt wird. Niemand sieht seine eigenen fünf Karten, sondern durch Hinweise muss herausgefunden werden, welche Karten sich auf der Hand befinden. Ziel dabei ist es ein Feuerwerk in den fünf unterschiedlichen Farben von den Zahlen eins bis fünf zu legen und das Publikum zu begeistern.

Hanabi – Spielablauf

Hanabi kann mit bis zu fünf Spielern gespielt werden. Jeder hat, je nach Spieleranzahl, vier oder fünf Karten auf der Hand, die selbst nicht gesehen werden, sondern nur die Mitspieler können die eigenen Karten sehen.

Es gibt Karten von 1 bis 5 in fünf unterschiedlichen Farben. Die Häufigkeit der Karten sinkt nach der Höhe der Zahl. Ist ein Spieler an der Reihe hat er unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen kann nach einer Farbe gefragt werden, z.B. „habe ich eine rote Karte auf der Hand“, oder nach einer Zahl, z.B. „habe ich eine 2 auf der Hand“. Die Mitspieler geben dann einen Hinweis auf welche der Karten das Gefragte zutrifft. Dabei muss ein Hinweis-Plättchen umgedreht werden. Davon gibt es insgesamt acht.

Ist ein Spieler sich sicher, dass eine seiner Karten zum Feuerwerk passt, kann er diese ablegen, ein Hinweisplättchen wieder zurückdrehen und eine neue Karte vom Stapel nehmen. Sind beispielsweise alle Plättchen umgedreht und keiner kann mehr etwas fragen, oder ein Spieler ist sich sicher, dass seine Karte nicht mehr gelegt werden kann, kann er diese abwerfen und ein Hinweis-Plättchen wieder zurückdrehen. Es kann jedoch auch vorkommen, dass ein Fehler passiert. Dann muss ein Gewitter-Plättchen umgedreht werden. Das Spiel ist vorbei, sobald keine Karte mehr vom Stapel genommen werden kann, alle Feuerwerke vollendet sind oder alle drei Gewitterplättchen umgedreht sind.

Hanabi – Fazit

Hanabi ist zurecht Spiel des Jahres 2013 geworden. Es ist mal etwas ganz anderes, dass man im Team spielt und zusammen erfolgreich sein möchte. Jeder Spieler muss sich konzentrieren, um die richtigen Karten abzulegen. Es ist aber durchaus möglich eine hohe Punktzahl beim Feuerwerk zu erreichen. Es ist für mich eines der besten Brettspiele.
Die größte Stärke ist ganz klar die Spielidee. Ein solches Teamspiel ist mir in der Art noch nicht untergekommen. Eine kleine Schwäche ist der Schwierigkeitsgrad. Es ist wahnsinnig schwer ein Feuerwerk komplett auszulegen, aber mit ein bisschen Geduld klappt auch das. Hanabi ist definitiv ein Spiel, das jeder zu Hause haben sollte.